Willkommen in der Gemeinde Wesendorf
Willkommen in der Gemeinde Wesendorf

Aktuelle Pressemitteilung der Straßenlandesbehörde

---------------------------

Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr

Geschäftsbereich Wolfenbüttel

 

- Presseinformation -

 

23. Februar 2024

Nr. 24013 (mp)

------------------------------------------------------------------------------------

B4: Neubau des Kreisverkehrs mit der K 7 (Krümme-Kreuzung): Arbeiten gehen weiter

 

Die Bauarbeiten am Kreisverkehr der Bundesstraße 4 mit der Kreisstraße 7 werden voraussichtlich am Montag, den 26. Februar, wieder aufgenommen. Der Verkehr wird während der Maßnahme mit einer Baustellenampel geregelt und halbseitig an der Baustelle vorbeigeführt. Die K7 bleibt noch gesperrt. Die ausstehenden Arbeiten werden etwa sieben Wochen in Anspruch nehmen.

 

Die halbseitige Sperrung mit Ampelregelung gilt in der Zeit von 6:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Von 18:00 Uhr bis 6:00 Uhr wird die Ampel deaktiviert und der Verkehr läuft zweispurig.

 

Die Landesbehörde bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis.

Weitere witterungsbedingte Verzögerungen sind im Bauablauf nicht auszuschließen.

Arbeiten am Kreisel B4

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

die Bauarbeiten am Kreisel an der B4 gehen weiter. Diese sollen ab dem 19.02. beginnen. Sie werden voraussichtlich bis zum 04.03. andauern - dies ist aber natürlich witterungsabhängig.

Der Kreisel wird halbseitig gesperrt (die westliche Seite ist befahrbar) verbunden mit einer Ampelregelung. Daher wird es vermutlich zu kleinen Staus u.ä. kommen - nicht optimal, aber unserer Meinung nach trotzdem besser als eine Vollsperrung.

 

Verwaltung Gemeinde Wesendorf

P.Roy

Igelschutz

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

 

die Winterzeit bringt nicht nur für uns frostige Tage mit sich, auch für die Tierwelt wird es kalt. Und einige Säugetiere halten Winterschlaf - so auch der Igel. Wir möchten alle Gartenfreunde darauf hinweisen und etwas sensibilisieren, da es vermehrt zu verletzten Igeln durch Rasentrimmer, Motorsensen o.ä. kommt.

 

Für Igel sind Hecken, Laubhaufen, Totholz  und der unaufgeräumte Garten der beste Schutz in der kalten Jahreszeit. Igel begeben sich von November bis März/April in den Winterschlaf. Bei Schlechtwetterperioden sogar bis in den Mai hinein.  Die Schlafnester der Igel sind im Gestrüpp/Unterholz nicht zu erkennen und bedeuten daher leider auch Lebensgefahr!

 

Da die schlafenden Tiere bei Störungen nicht reagieren, also nicht fliehen können, heißt das für den Garten: Einmal geschaffene Unterschlupfe während des Winterhalbjahres bitte nicht mehr umsetzen. Vorsicht gilt auch beim Beseitigen von Sträuchern, beim Mähen unter tief liegenden Zweigen und beim Umgang mit Motorsensen und Balkenmähern.

 

Wir bitten Sie daher, seien Sie achtsam, wenn Sie Ihren Garten aufräumen!

Ihre Gemeindeverwaltung Wesendorf

C.Wachtel

Ich war Mario...

Der letzte Herbst war wirklich toll, denn ich fand genug zu essen und konnte mit einem gutem Gewicht beruhigt in den Winterschlaf gehen. Ich baute mir ein schönes Nest unter einer Hecke und schlief glückselig ein, träumte vom nächsten Frühling und einem schönen neuen Igeljahr.

Doch vor ungefähr zwei Wochen spürte ich tief im Unterbewusstsein einen heftigen Schlag. Langsam fuhr ich meinen Kreislauf hoch und je wacher ich wurde, umso größer wurden die Schmerzen.

Was war denn bloß passiert? Als ich komplett erwacht war und die Schmerzen unerträglich wurden, kroch ich aus meinem Nest und suchte Hilfe. Jeder Schritt tat mir so unbeschreiblich weh.

Zum Glück fand mich eine Igelfreudin, in deren Garten ich mich mit letzter Kraft geschleppt hatte. Sie hob mich sanft auf und brachte mich sofort zur Igelhilfe. Der Blick der Igelmama, die mich liebevoll in Empfang nahm, ließ nichts Gutes erahnen. Sie sagte etwas von Fadentrimmer oder Tellersense und welcher unwissende Mensch dieses Gerät so unachtsam benutzen würde, vor allem zu dieser Jahreszeit. Ich bekam ein Medikament und langsam ließen die Schmerzen wenigstens etwas nach. Die Igelmama versuchte meine Verletzung so gut es ging zu reinigen und fütterte mich, denn ich hatte vor Schmerzen keinen Appetit.

Am nächsten Tag sagte sie „Wenn Dir einer helfen kann, dann ist das unsere Wildtierärztin!“ und so fuhr sie mit mir los. Auch der Blick der Tierärztin sprach Bände, aber sie versprach mir zu helfen. Noch am gleichen Abend legte sie mich schlafen und operierte meine große Wunde. Ich durfte sogar mit zu ihr nach Hause, damit sie mich genau im Auge behalten konnte. Da ich weiterhin keinen Appetit hatte, bekam ich Infusionen und wurde per Hand zugefüttert.

Leider verheilte meine Verletzung nicht gut und so musste ich vor ein paar Tagen erneut operiert werden. Danach heilte die Wunde besser, ich war fit und habe sogar zugenommen.

Doch gestern Abend war dann irgendwie alles anders. Ich war so schlapp, mir war kalt und ich war so unsagbar müde. Meine Kräfte verließen mich und ich schlief ein. Meine kleine Seele bekam Flügelchen.

Doch bevor ich für immer gehe, möchte ich Euch noch etwas mit auf den Weg geben:

Wir Igel leben so gerne unter Euch, doch die Natur und auch Ihr, macht uns das Leben immer schwerer. Lasst uns bitte Verstecke und Unterschlüpfe im Garten und lasst die Natur einfach Natur sein. Wenn Ihr mit Gartengeräten hantieren müsst, schaut bitte vorher unter Hecken und Büschen nach, ob dort nicht irgendwo ein Igel schläft. Verletzte Igel leiden und sterben still.

Nur mit ganz viel Glück werden sie von aufmerksamen Igelfreuden gefunden. Auch wenn wir tagsüber unterwegs sind, sind wir meistens krank oder verletzt und benötigen Hilfe.

Und ganz wichtig: bitte füttert uns unbedingt zu. Das vorangeschrittene Insektensterben bedeutet auch unseren Tod, denn wir finden nicht mehr genug Nahrung und irgendwann werden wir einfach verschwunden sein. Lasst das bitte nicht zu, denn wir gehören zu den ältesten Säugetieren der Welt. Wir haben ein Recht darauf auch weiterhin mit Euch zu leben, denn wir waren schließlich lange vor Euch da.

Doch nun ist es Zeit für mich zu gehen.

Ich breite meine Flügelchen aus, winke Euch zum Abschied und fliege zu den Sternen.

Mögen Euch meine Worte erreichen und mein Tod nicht sinnlos gewesen sein.

Lebt wohl, Euer Mario                                   

  Verfasser ist die Igelhilfe Vechelde-Vallstedt

(Text und Bild wurde uns von der Igelhilfe Vechelde-Vallstedt zur Verfügung gestellt.)

Beginn der Arbeiten in der Weißenberger Straße - Verkehrsrechtliche Anordnung

Sehr geehrter Bürgerinnen und Bürger,

 

die Arbeiten in der Weißenberger Str. werden in dieser Kalenderwoche, ab Donnerstag, beginnen. Für diese wurde nun vom Landkreis Gifhorn eine straßenverkehrsrechtliche Anordnung erlassen, welche die Gemeinde an die betroffenen Anlieger einmal weitergeben möchte:

 

„An allen Absperrvorrichtungen sind Warnleuchten anzubringen, die beim Einsetzen der Dunkelheit in Betrieb zu nehmen sind.

Die Abfallentsorgung der Anlieger gesperrter Straßen ist durch den Antragsteller sicherzustellen. An Abfuhrtagen sind die Abfallbehälter und andere Abfälle so bereitzustellen, dass eine Einsammlung durch das beauftragte Entsorgungsunternehmen ohne Schwierigkeiten und Zeitverlust möglich ist. Die Bereitstellung der Abfälle hat spätestens bis 06:00 Uhr des Abfuhrtages so zu erfolgen, dass Fahrzeuge und Fußgänger nicht behindert oder gefährdet werden. Nach der Abfuhr sind die Abfallbehälter dem jeweiligen Anschlussnehmer wieder zur Verfügung zu stellen.

Unmittelbar betroffenen Anwohnern ist das Erreichen der Grundstücke zu ermöglichen, soweit es der Bauablauf zulässt. Die Anwohner sind vorab von den zu erwartenden Beeinträchtigungen zu informieren.

Die max. Baufeldlänge ist auf 50m begrenzt. Sollte das Befahren der Baustelle durch Einsatzkräfte ermöglicht werden, so kann die Länge des Baufeldes erweitert werden.“

 

Die Fahrzeuge des Rettungsdienstes werden also nicht beeinträchtigt und erreichen die Grundstücke. Genauso ist die Abfallentsorgung geregelt. Bei Fragen zu diesen Themen ist die entsprechende Firma, die Meyer Tiefbau GmbH & Co. KG, der Ansprechpartner.

Sitzung des Ausschusses für Bürgerbeteiligung und Information am 11.01.2024

Am 11.01.2024 fand die 4. Sitzung des Ausschusses für Bürgerbeteiligung und Information statt. Das Zuhörer-/Zuschauerinteresse war sehr groß und Bürgermeister Holger Schulz freute sich über mehr als 60 Besucher*innen. 

Bürgermeister Holger Schulz führte anhand einer Präsentation durch verschiedenste Themen, über die teilweise sehr rege diskutiert wurde. Dies beinhaltete u.a. 

  • einen Überblick über die Haushaltsdaten,
  • einen Ausblick auf 2024 hinsichtlich anstehender Aufgaben und Investitionen,
  • eine Übersicht aktuell anstehender Baumaßnahmen,
  • den Sachstand zum Breitbandausbau,
  • die Ausweisung von Flächen für regenerative Energien und
  • die Nachnutzung des Grundstückes "Celler Str. 2"

 

Die Präsentation kann hier eingesehen werden: 

Präsentation
240111 Präsentation Ausschuss Bürgerbete[...]
PDF-Dokument [1.1 MB]

Illegale Entsorgung von Zeitungspaketen

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

 

die Zusteller/Innen von Wochenanzeiger machen es sich im Gemeindegebiet Wesendorf nicht zum ersten Mal leicht und entsorgen zum wiederholten Male mehrere Zeitungspakete in Waldstücken o.ä.. Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger um Mithilfe dies einzudämmen. Wenn Sie solch eine illegale Entsorgung sehen, bitten wir Sie den zuständigen Kundenservice der Zeitung zu kontaktieren. Wir als Gemeinde können auch nur –so wie Sie- dieses Vergehen bei dem u.s. Kundenservice des Wochenanzeigers melden. Diese kümmern sich schnellstmöglich um die Abholung dieser Zeitungspakete und kontaktieren die betreffenden Zusteller/Innen. Auch können Sie jegliche Reklamationen/Beanstandungen dem Kundenservice mitteilen, damit eine ordnungsgemäße Verteilung des Wochenanzeigers erfolgen kann.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Mail: kundenservice@cbeckers.de

Tel: 0800 - 0091100

 

Gemeindeverwaltung

C. Wachtel

Baumaßnahmen an B 4 (KVP Krümme, freie Strecke) – Umleitungsverkehr

Zum aktuellen Stand kann berichtet werden, dass zunächst beabsichtigt war, die Bauarbeiten am KVP so weit fertigzustellen, dass die B 4 ab dem Wochenende um den 09.12.23 wieder in beide Fahrtrichtungen geöffnet werden kann. Dies ergab ein Ortstermin am 30.11.2023 mit Vertretern der Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr und der Straßenverkehrsabteilung des LK GF. Dies wurde am 05.12.2023 auf telefonische Nachfrage nochmals bestätigt. Allerdings wurde mit Blick auf den Wintereinbruch und die anhaltenden Temperaturen unter 0 Grad Celsius in Zweifel gestellt, ob die erforderlichen Asphaltierungsarbeiten durchgeführt werden können. Auch erheblicher Niederschlag – selbst bei wärmeren Temperaturen – könnte hinderlich sein. Ein nochmaliges Telefonat am 06.12.23 brachte dazu Gewissheit. Nach Aussage der NLStBV ist zu erwarten, dass der Einbau des Asphalts auf der B4 Anfang bis Mitte der nächsten Woche und danach die Freigabe für den Verkehr Ende nächster Woche erfolgen kann. Genaue zeitliche Angaben hierfür sind derzeit noch nicht möglich, da der Asphalteinbau witterungsbedingt noch nicht eindeutig terminiert werden kann.

Die K 7 bleibt aber aufgrund von Restarbeiten auf der Ostseite des Kreisverkehrsplatzes weiterhin gesperrt. Der Verkehr kann dann aber wieder über die Ummersche Kreuzung erfolgen. 

 

Verwaltung Gemeinde Wesendorf

Ausbau der Weißenberger Straße in Westerholz – Bauzeitenplan

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

 

nunmehr liegt der Bauzeitenplan für den Ausbau der Weißenberger Straße vor. Diesen finden Sie nachstehend. Die entsprechenden Anlieger erhalten diesen Plan ebenfalls per Post in den nächsten Tagen.

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Verwaltung Gemeinde Wesendorf

i.V. P. Roy

BZP Westerholz.pdf
PDF-Dokument [748.3 KB]

Straßenreinigungssatzung/-verordnung      bei  Schnee

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

 

die Weihnachtszeit steht vor der Tür – und mit ihr kommt auch Schnee, Kälte und Glätte. Aus aktuellem Anlass möchte die Verwaltung die Bevölkerung daher an die Straßenreinigungssatzung und -verordnung der Samtgemeinde Wesendorf erinnern. In diesen  ist die Pflicht der Anlieger/innen zur Schneeräumung vor den eigenen Grundstücken und Straßen geregelt (Ausschnitt der Verordnung ist beigefügt).

Die Gemeinde selbst (durch den Bauhof) räumt Schnee und Eis der öffentlichen Flächen. Hierunter zählen z.B. die Bushaltestellen. Die Hauptstraßen (Celler Str., Alte Heerstr., Wittinger Str. und Gifhorner Str.) werden von der Kreisstraßenmeisterei gestreut.

Sie als Anlieger/Innen sind aufgrund der Samtgemeindesatzung dazu verpflichtet, in Anliegerstraßen (ausgenommen sind die Bundes-, Landes- und Kreisstraßen)

  1. die Straße bis zur Straßenmitte zu räumen und
  2. den eigenen Gehweg (bis zu einem Meter) oder, wenn kein Gehweg vorhanden ist, einen ein Meter breiten Streifen entlang des Grundstückes zu räumen und zu streuen.

Auf mögliche Schadensersatzansprüche bei Missachtung dieser Verkehrssicherungspflichten weisen wir hin.

Für weitere Informationen verweisen wir auf die Homepage der Samtgemeinde, wo Sie die Verordnung/Satzung im Ortsrecht einsehen können:

https://www.wesendorf.de/rathaus/rathaus/ortsrecht

Die Satzung selbst ist hierbei die Grundlage für die Übertragung der Schneeräumung an die Anlieger/Innen, während die Verordnung im Detail eingeht, wie die Räumung durchzuführen ist. Insbesondere auf § 4 der StraßenreinigungsVO wird hingewiesen.

Mit freundlichen Grüßen
Die Verwaltung Gemeinde Wesendorf

 

i.V.
P. Roy

Bauzeitenplan Ausbau Demoorweg

 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

die betroffenen Anlieger haben in den letzten Tagen bereits ein Schreiben erhalten: Der Demoorweg wird ausgebaut. Nunmehr liegt seitens der Firma der Bauzeitenplan vor.

Diesen finden Sie unten als Anlage – die Bauarbeiten beginnen ab nächste Woche, dem 16. November.

 

Einmal schriftlich verfasst:

46. KW: vorbereitende Arbeiten

47. KW: vorbereitende Arbeiten & Erd- und Abbrucharbeiten

48. KW: Erd- und Abbrucharbeiten & Gehwege

49. – 50. KW: Gehwege

51. KW: Gehwege & Grundstückszufahrten

Vom 22.12.23 – 06.01.24: Weihnachtsruhe

2. KW: Erd- und Abbrucharbeiten

3. KW: Erd- und Abbrucharbeiten & Gehwege

4. KW – 6. KW: Gehwege

7. KW: Grundstückszufahrten

8. KW: Grundstückszufahrten & Bordanlage Fahrbahn

9. KW: Bordanlage Fahrbahn & Landschaftsarbeiten

10. KW – 12. KW: Fahrbahn

 

Zunächst wird also der komplette Gehweg gebaut, und erst danach die Straße ausgebaut. Die Firma geht aktuell von einem Ende der Bauarbeiten Mitte März aus.

Ob es bei diesem Plan so bleibt, oder es zu Änderungen kommt, bleibt abzusehen. Gerade witterungsabhängig können Änderungen eintreten. Sollte die Gemeinde weitere Informationen bzgl. des Ausbaus des Demoorweges erhalten, werden Sie über Facebook oder die Homepage der Gemeinde informiert.

Sperrung B4 Wagenhoff 06.11.2023 - 08.12.2023

 

Die Gemeindeverwaltung möchte Sie über die bevorstehende Vollsperrung informieren und darauf hinweisen, dass eine vorherige Kontaktaufnahme zwischen Landesbehörde bzw. Landkreis mit der Gemeinde nicht erfolgt ist. Die voraussichtliche Zeit der Vollsperrung beträgt 5 Wochen. 

Achtung!  Umleitung über K7

Ab dem 16.10.2023 - 27.10.2023 gilt der neue Verkehrszeichenplan! 

Die Umleitung für den Schwerlastverkehr über die B188 wird aufgehoben.

D.h. der gesamte B4-Verkehr wird über Wesendorf umgeleitet. Aufgrund von einer nicht zu verschiebenden Baumaßnahme an der L 283 in Müden.

Vollsperrung B4 -ab der Krümme bis Ummersche Kreuzung-

Ab Donnerstag 21.09.2023 bis einschließlich Freitag 13.10.2023 ist die B4 zwischen Krümme und Ummersche Kreuzung aufgrund von Fahrbahnerneuerung voll gesperrt.

 

Die K7 in und aus Richtung Gifhorn ist dann beidseitig wieder offen. Der Verkehr auf der B4 wird weiträumig umgeleitet. Wir bitten darum, die Umleitungen zu nutzen, um Verkehrschaos in der Ortschaft Wesendorf zu vermeiden.

 

Verwaltung Gemeinde Wesendorf

Beginn der Bauarbeiten für den Kreisverkehrsplatz "Krümme" (B4/K7)

Die Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr teilt mit Pressemitteilung vom 20.07.2023 mit, dass die Arbeiten zur Herstellung des Kreisverkehrsplatzes am Montag, 24.07.2023 beginnen werden. Nähere Informationen - auch zu erforderlichen Umleitungsverkehren - ergeben sich aus dieser Pressemitteilung: 

 

B4, Neubau des Kreisverkehrs mit der K 7 (Krümme-Kreuzung) und Erneuerung der Fahrbahn in den angrenzenden Abschnitten: Bauarbeiten sollen beginnen

 

Die Arbeiten zum Neubau des Kreisverkehrs B4 / K7, sogenannte Krümme-Kreuzung, bei Wagenhoff (Landkreis Gifhorn) sowie die Erneuerung der Fahrbahnen in den angrenzenden Abschnitten sollen am Montag, 24. Juli, beginnen. Das teilte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel am Donnerstag mit.

 

Zunächst wird der Kreisverkehr in zwei Abschnitten hergestellt. Währenddessen soll der Verkehr auf der B4 weitestgehend aufrechterhalten und an der Baustelle vorbeigeführt werden. In der ersten Phase, Bau der Westseite, bleibt die K7 von der B4 aus grundsätzlich erreichbar. Für vorbereitende Arbeiten wird es zu Beginn der Gesamtmaßnahme, von Montag, den 24. Juli, bis voraussichtlich Freitag, den 04. August, zu einer ersten Vollsperrung der K 7 kommen.

In der zweiten Phase, Bau der Ostseite des Kreisverkehrs inklusive des Anschlusses der K7, wird die K7 in beide Richtungen gesperrt. Der Verkehr der K7 wird über die Ummersche Kreuzung (L284) zur B4 geführt.

Die Arbeiten am Kreisverkehr sollen voraussichtlich bis Anfang November andauern.

 

Nach der Fertigstellung des Kreisverkehrs werden die angrenzenden Streckenabschnitte unter abschnittsweisen Vollsperrungen der B4 erneuert; zunächst der südliche Bereich (nördlich der Einmündung B4 / Hauptstraße bis zum Kreisverkehr), anschließend der nördliche Bereich (vom Kreisverkehr bis zur Kreuzung B4 / L284).

Die Arbeiten in beiden Abschnitten sollen jeweils ungefähr einen Monat dauern.

Der Verkehr wird in dieser Zeit über die B188 nach Westen, die L283 (Ettenbüttel, Gerstenbüttel, Dieckhorst, Hohne) und die L284 (Ummern) bzw. in Gegenrichtung umgeleitet werden.

 

Die Gesamtfertigstellung ist für das Jahresende vorgesehen.

 

Über den vorgesehenen Bauablauf möchte die Landesbehörde vor Ort informieren. Dazu findet am Montag, 24.07.2023, eine Informationsveranstaltung. Beginn ist um 16 Uhr 30 im Gemeindebüro Wagenhoff, Am Heidberg 11, 38559 Wagenhoff.

 

Die Kosten für die Gesamtmaßnahme betragen ca. 3,5 Mio. €. Diese werden zum großen Teil von der Bundesrepublik Deutschland getragen, der Landkreis Gifhorn übernimmt ca. 300.000 €.

 

Die Landesbehörde bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis während der Bauzeit.

 

Spielplatzeröffnung vor den Fuhren

Spielplatz vor den Fuhren---- geschafft---

 

 

Am 14.07.2023 um 15 Uhr fand die ersehnte Eröffnungsfeier des Spielplatzes „Vor den Fuhren“ statt. Einen Namen hat der neu errichtete Spielplatz auch schon: „Piratenland“.

 

Bürgermeister Holger Schulz konnte geschätzt rd. 200 Besucherinnen und Besucher und natürlich viele, viele Kinder begrüßen. Letztere machten sich schnell auf, die Burg und alle Spielgeräte in Beschlag zu nehmen.  

 

Es sollte etwas Besonderes werden !!!

Ein Hingucker am Ortsrand ist es geworden. Und nicht nur das. Selbstverständlich ist hier auch ein Spielparadies für unsere Kinder entstanden, welches sicherlich nicht häufig im Umkreis vorzufinden ist.

Bereits bei der Ausweisung der hier benachbarten Baugebiete am Demoorweg ist immer wieder der Wunsch an die Gemeinde herangetragen worden, auch einen Spielplatz zu schaffen. Vorübergehend wurde dieser Wiesenbereich auch provisorisch – teils mit Elterninitiative – für die Kinder hergerichtet. Z.B. mit kleinen Fußballtoren. Dies war aber keine endgültige Lösung und die Anlieger wurden immer wieder auf das Bebauungsplanverfahren für den Kreisverkehrsplatz und die angrenzenden Gebiete verwiesen. In diesem Zuge wurden auch die planungsrechtlichen Voraussetzungen für diesen Spielplatz geschaffen.

 

 

Nach Beginn der Erschließungsmaßnahmen und insbesondere auch der Vermessungsarbeiten konnte dann konkreter geplant werden. Seitens der Verwaltung wurden verschiedene Angebote und Gestaltungsvorschläge eingeholt. Besonders engagiert zeigte sich hier Anne Hesse. Vielen Dank dafür.

Die Vorstellung der Planungen erfolgte dann im BauA am 16.01.2023, der sich einstimmig diesem Projektvorschlag angeschlossen hat. 

Es folgte die umgehende Beauftragung und nach einigen vorbereitenden Arbeiten erfolgte die Aufstellung der Spielgeräte im Frühjahr. Der Spatenstich und die Montage der Geräte war dann am 02.05.2023.

An den großen Kran, der hier stand, wird sich der ein oder andere noch erinnern. Es bedurfte des Aushärtens der Fundamente (6 Wochen) sowie diverser Nebenarbeiten. Zuletzt wurde der Rollrasen verlegt und der Fallschutzsand eingebaut. Der Rasen benötigte dann auch noch einige Tage Ruhephase, um anzugehen. Hier erfolgte aufgrund der schon sommerlichen Verhältnisse mit großem Aufwand eine Bewässerung.

 

Den Mitarbeitern des Bauhofes sei für ihren Einsatz gedankt. 

 

Es ist ein schönes Projekt geworden !!!!

"Grüne Lunge" fertiggestellt!

Alle Arbeiten der Grünen Lunge sind fertiggestellt. Im Dezember 2022 gab es bereits einen kleinen feierlichen Akt um die Eröffnung offiziell zu machen, allerdings waren wetterbedingt die Pflanzarbeiten von unseren Bauhofmitarbeitern noch nicht durchführbar. Im Mai diesen Jahres wurde dies nachgeholt,  rund 1400 Stauden wurden mithilfe von Herr Schmolke (Planungsbüro Schmolke) ordnungsgemäß eingebettet. Dann hieß es gießen und warten, bis die zarten Stauden anwachsen. Nun, da dies immer weiter voran schritt, ließen wir es uns nicht nehmen, am 09.06.2023 bei sonnigen 26°C, Getränken und frisch gegrillter Bratwurst, eine erneute Eröffnung zu feiern.

Rund 60 Bürger/innen, u.a. Planungsbeteiligte, Vertreter der Presse, Bewohner/innen der Seniorenresidenz, u.v.m nahmen Teil. Bürgermeister Holger Schulz hielt eine kleine Rede und bedankte sich für die doch lange aber gelunge Zusammenarbeit aller Beteiligten, die dieses tolle Projekt "Grüne Lunge" ermöglicht haben.

 

Wir wünschen uns, dass dieses Projekt "Grüne Lunge" lange erhalten bleibt und bitten alle Besucher/innen pfleglich mit unserem neuen Erholungsbereich umzugehen.

„Bäume fürs Leben“

Linden-, Buchen-, Ahorn-, Kastanien- oder Obstbäume, jeder weiß wie wichtig Bäume für unsere Umwelt sind. Ob zum Geburtstag, zur Hochzeit oder zu Weihnachten: Als Geschenk ist ein Baum an Nachhaltigkeit kaum zu übertreffen. Die Bäume produzieren Sauerstoff, spenden Schatten und Windschutz. Bäume sind Nahrungsquelle und Herberge für Vögel, Insekten und Kleinlebewesen. Unzählige gibt es schon in Wesendorf. Doch vor allem dort, wo sie umgeben von Asphalt und Abgasen sind, nicht zu vergessen die stetig steigenden Trockenperioden, haben diese einen schweren Stand und die unnatürlichen Bedingungen setzen den Bäumen sehr zu. Viele Bäume müssen jährlich gefällt werden, damit niemand durch umstürzende Bäume oder herabfallende Äste gefährdet wird.

Die Pflege und der Erhalt jedes einzelnen Baumes liegen uns am Herzen. Wir haben uns Gedanken gemacht, wie auch wir als Verwaltung zusammen mit unseren Bürger: Innen einen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit gehen können. Daher kam die Idee auf, eine Baumpatenschaftsfläche in der Gemeinde Wesendorf anzubieten. Diese soll hinter dem Denkmal in Wesendorf zu finden sein. Jede/r interessierte Bürger/in

darf -nach vorheriger Absprache mit unseren Bauhofmitarbeitern- auf dieser Fläche einen Baum pflanzen, ihn hegen und pflegen.

Die jeweiligen Patenschaftsträger werden – nach genauerer Planung – mit einer Tafel o.ä. namentlich benannt. Hier können nach Rücksprache gerne Zusatzinfos, wie Ihr Hochzeitsdatum, notiert werden.

Wenn wir mit dieser Aktion Ihr Interesse geweckt haben, melden Sie sich gerne telefonisch unter 05376/899-26 oder -39 in unserem Gemeindebüro. Wir helfen Ihnen gerne weiter, mit unseren Bauhofmitarbeitern Kontakt aufzunehmen.

 

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Illegale Müllentsorgung

 

Um ein geordnetes und sicheres Zusammenleben zu ermöglichen, ist es erforderlich, dass sich jede Bewohnerin und jeder Bewohner an bestimmte Regeln hält und Rücksicht nimmt. Damit kann nicht nur die Sicherheit und Ordnung innerhalb der Nachbarschaft sichergestellt werden, sondern – durch eine ordnungsgemäße Müllentsorgung – auch die Umwelt entlastet und zum Schutz der Natur beigetragen werden.

 

Aus gegebenem Anlass möchten wir ausdrücklich darauf hinweisen, dass die gemeindlichen Grünflächen nicht dazu bestimmt sind, um Gartenabfälle und/oder Rasenabschnitte darauf zu entsorgen. Immer wieder kommt es in der Gemeinde Wesendorf vor, dass die gemeindlichen Grünflächen als Abfalllager genutzt werden. Dies ist strengstens untersagt.

 

Durch unsere Bauhof- und Gemeindemitarbeiter erfolgen regelmäßige Kontrollen im Gemeindegebiet Wesendorf; wir appellieren an alle Bürgerinnen und Bürger, dass in Zukunft die gesetzlichen Regelungen eingehalten werden und Abfälle jeglicher Art zur nahegelegenen Abfallannahmestelle gebracht wird.

 

Bei Personen, die bei einer illegalen Müllentsorgung beobachtet werden, behalten wir uns vor, ein Bußgeldverfahren einzuleiten.

Páka Platz Wesendorf

Die Gemeinde Páka liegt im Westen von Ungarn; seit 1991 besteht eine Partnerschaft zwischen den Gemeinden Páka und Wesendorf. Die Partnerschaft entstand, als Ende des zweiten Weltkrieges einige junge Männer auf dem ehemaligen Wesendorfer Fliegerhorst (heute: Hammerstein-Park) stationiert waren. Im Jahr 1985 knüpften sie wieder Kontakte nach Wesendorf.

Mittlerweile besteht diese Partnerschaft schon seit 32 Jahren; dies war ein Grund, um den in Wesendorf befindlichen, dem Land Ungarn gewidmeten Páka-Platz umzugestalten und zu verschönern. Zu finden ist der Páka-Platz an der Alten Heerstraße gegenüber dem Rathaus.

Die Arbeiten sind jetzt vollständig abgeschlossen und laden zum Verweilen auf den neu installierten Sitzmöglichkeiten und Liegebänken ein.

Druckversion | Sitemap
© Gemeinde Wesendorf